Ärzte Zeitung, 18.01.2010

Lauterbach: Praxisgebühr hat Wirkung verfehlt

BERLIN (hom). Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich für die Abschaffung der Praxisgebühr ausgesprochen. Die Gebühr habe keine steuernde Wirkung entfaltet, sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". KBV-Chef Dr. Andreas Köhler sprach sich derweil gegen die ersatzlose Streichung der Gebühr aus. "Sie ganz abzuschaffen, hieße ja, dass wir gegen Eigenverantwortung und Eigenbeteiligung des Patienten sind. Und das ist nicht unser politisches Programm." Der Einzug müsse unbürokratischer werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »