Ärzte Zeitung, 18.01.2010

Kritik an Krebsvorsorge "verhindert Teilnahme"

BERLIN (hom). Der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Dr. Rainer Hess, sieht in der anhaltenden öffentlichen Diskussion um den medizinischen Nutzen der Krebsfrüherkennung einen Grund dafür, dass die Programme bislang nur schleppend in Gang kommen.

"Diese Kritik müssen wir sehr ernst nehmen, weil sie zu einem Teil Ursache für die aus unserer Sicht nach wie vor zu geringe Teilnahme an den angebotenen Früherkennungsprogrammen ist", sagte Hess der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Die Krankenversicherung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »