Ärzte Zeitung, 09.02.2010

Kammer drängt auf Vereinbarkeit von Kind und Klinikjob

FRANKFURT/MAIN (ine). Die Landesärztekammer Hessen appelliert an hessische Kliniken, familienfreundliche Arbeitsbedingungen zu schaffen. Der Kammer geht es dabei in erster Linie darum, dass an den Kliniken ausreichende Betreuungsmöglichkeiten für Kinder geschaffen werden.

Nach einer Befragung des deutschen Ärztinnenbundes fordern mehr als 90 Prozent aller Ärztinnen von ihren Arbeitgebern ein Betreuungsangebot für Säuglinge und Kindergartenkinder. In ihrem Schreiben an die Kliniken weist die Landesärztekammer auch auf einen Beschluss des Deutschen Ärztetages 2009 in Mainz hin.

Danach sollen Krankenhäuser mit Weiterbildungsermächtigung familienfreundlich gestaltet werden. Ein Verharren in alten Strukturen komme - vor allem angesichts der zunehmenden Zahl von Ärztinnen - einer Geringschätzung des heute vorhandenen Potenzials ärztlicher Arbeitskraft gleich, heißt es in dem Beschluss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »