Ärzte Zeitung, 16.02.2010

Hartz IV: Mehr Leistungen für Chroniker?

BERLIN/NÜRNBERG (hom). Chronisch Kranke und Rollstuhlfahrer können aller Voraussicht nach von Härtefall-Zusatzleistungen im Zuge des Arbeitslosengeldes Hartz IV profitieren.

Eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg bestätigte im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" einen Bericht der "Ruhr Nachrichten", wonach die BA einen Katalog von Härtefällen gemäß dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts erarbeitet und an das Bundesarbeitsministerium weitergeleitet habe.

Das Bundesarbeitsministerium muss den Katalog jedoch noch genehmigen. Chronisch Kranke bekämen dann auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel bezahlt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »