Ärzte Zeitung, 16.02.2010

Gesundheitsministerium bekommt mehr Beamte

BERLIN (bee). Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) bekommt im Jahr 2010 zusätzlich rund 130 Beamte. Das geht aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums hervor. Laut einem Sprecher des BMG liege der Stellenzuwachs an dem Umbau des Robert Koch-Institutes zu einem nationalen Gesundheitsinstitut.

Am meisten neue Beamte erhält das Finanzministerium. Die Opposition im Bundestag kritisierte die neuen Stellen: "Bürokratieabbau findet bei der schwarz-gelben Regierung nur in Sonntagsreden statt", sagte Alexander Bonde, Haushalts-Experte der Grünen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »