Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Sozialstaatsdebatte nützt der FDP nicht

HAMBURG/BERLIN (dpa). Die FDP profitiert in der Wählergunst bisher nicht von der Sozialstaats-Debatte, die ihr Parteichef Guido Westerwelle angestoßen hatte.

Im "Stern-RTL-Wahltrend" legen die Freidemokraten zwar im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt zu, bleiben aber mit acht Prozent im Stimmungstief. Die Union kommt wie in der Vorwoche auf 35 Prozent, die SPD verharrt bei 22 Prozent, die Linkspartei bei 12 Prozent. Die Grünen verlieren einen Punkt auf immer noch starke 16 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »