Ärzte Zeitung online, 04.03.2010

Seehofer verärgert über Friedrich

MÜNCHEN (dpa). CSU-Chef Horst Seehofer hat die interne Kritik von Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich im Gesundheitsstreit als "völlig überflüssige Sache" und "bodenlosen Unsinn" kritisiert. "Was er sich geleistet hat, das kann man mit Freundlichkeit nicht wettmachen."

Friedrich hatte Seehofer und den bayerischen Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) am Dienstag in ungewohnt scharfer Form für ihre Äußerungen im Streit um die Gesundheitspolitik kritisiert. Unter anderem sagte er: "Ich verschweige nicht, dass Äußerungen von nicht zuständigen Politikern aus dem Süden des Landes störend sind", sagte Seehofer der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagsausgabe).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »