Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Merkel erhält Preis der Royal Society

BERLIN (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird von der königlichen britischen Gelehrtengesellschaft Royal Society für ihre Verdienste um die Förderung von Forschung und Bildung ausgezeichnet. Die Kanzlerin werde am kommenden Donnerstag in London mit der "König Charles II Medaille" der Wissenschaftsakademie geehrt, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans am Freitag in Berlin.

Die Auszeichnung sei 1997 gestiftet worden. Bisherige Preisträger seien der japanische Kaiser Akihito im Jahr 1998 und der damalige indische Staatspräsident Abdul Kalam 2007 gewesen.

Vor der Auszeichnung wird Merkel von Premierminister Gordon Brown auf dessen Landsitz in Chequers empfangen. Bei der Unterredung sollen wirtschafts- und finanzpolitische, bilaterale, europapolitische sowie internationale Fragen im Mittelpunkt stehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »