Ärzte Zeitung, 09.04.2010

Hessen fördert Modellvorhaben von Altersforschern

FRANKFURT/MAIN (ine). Das Land Hessen fördert ein Modellvorhaben von Altersforschern des Klinikums der Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Ziel ist die Kommunikation in der Pflege demenzkranker Menschen. "Tandem" steht für "Trainingsangebote zur Kommunikation in der Betreuung demenzkranker Menschen." Je weiter vorangeschritten die Erkrankung ist, desto wichtiger wird es für pflegende Angehörige oder Altenpfleger, auf die Körpersprache der Kranken zu achten.

Das Land Hessen fördert das Modellvorhaben mit 296 640 Euro. Das Trainingsprogramm sieht unter anderem auch die Gründung von Selbsthilfegruppen vor. Das Projekt startet zunächst in Offenbach sowie den Landkreisen Limburg-Weilburg, Wetteraukreis und Rheingau-Taunus-Kreis. Langfristig ist geplant, die Trainerausbildung in die Angebote der Fort- und Weiterbildungsinstitute zu integrieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »