Ärzte Zeitung, 14.04.2010

Bewegungshelfer soll Menschen über 50 Beine machen

FRANKFURT/MAIN (ine). Ein Pilotprojekt hat der Landessportbund Hessen gestartet. Es richtet sich an alle Menschen, die 50 und älter sind. Sie sollen mit Hilfe von speziellen Bewegungs-Starthelfern zum Sport motiviert werden.

In den Modellregionen Offenbach, Dreieich und Seligenstadt werden derzeit Starthelfer ausgebildet. Kooperationspartner sind unter anderen auch Ärzte, Kliniken und Physiotherapeuten. Unterstützt wird das Projekt vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin.

Die Sportangebote reichen von Ausdauertraining über Sturzprophylaxe bis hin zu Wassergymnastik und Entspannungsübungen. Die Bewegungs-Starthelfer sollen für Interessierte nicht nur das passende Bewegungsangebot in der Nähe aussuchen, sondern diese auch begleiten und hilfreich zur Seite stehen.

Landessportbund Hessen,
Tel. 069/6789-423,
E-Mail: bewegungsstarthelfer@lsbh.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »