Ärzte Zeitung, 20.04.2010

Gesundheitsforschung soll ausgebaut werden

BERLIN (bee). Die Bundesregierung plant weitere Zentren zur Gesundheitsforschung in den Bereichen Onkologie, Infektiologie, Kardiologie und Pneumologie. Die Ausschreibung soll Mitte dieses Jahres starten. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine parlamentarische Anfrage der Links-Fraktion hervor. Im Jahr 2009 wurden für das Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen 36,2 Millionen Euro ausgegeben, 2010 sind es 46,5 Millionen Euro. Für das Zentrum zur Diabetesforschung wurden vergangenes Jahr 4,8 Millionen Euro angesetzt, 2010 sollen es acht Millionen Euro sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »