Ärzte Zeitung, 05.05.2010

Norwegen ist bei der Müttergesundheit top

BERLIN (fst). Die Organisation Save the Children hat anlässlich des Muttertags am 9. Mai einen Bericht über die Lage von Müttern in 160 Ländern vorgestellt. Danach geht es Müttern in Norwegen, Australien und Island am besten. Deutschland landet der Organisation zufolge unter den Top Ten.

Am Ende der Rangliste steht Afghanistan. Dort sterbe alle 30 Minuten eine Frau während der Schwangerschaft oder bei der Geburt. In Bangladesch sei es gelungen, die Kindersterblichkeit seit 1990 um 64 Prozent zu senken. Save the Children schreibt diesen Erfolg der eigenen Ausbildung von Geburtshelferinnen zu. Die Organisation hilft nach eigenen Angaben in über 120 Ländern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »