Ärzte Zeitung online, 09.05.2010

Drogenbeauftragte für Ausweispflicht bei Alkoholkauf

BERLIN (dpa). Die Bundesdrogenbeauftragte Mechthild Dyckmans fordert eine obligatorische Ausweiskontrolle, wenn junge Menschen Alkohol kaufen wollen. "Wer keinen Ausweis vorlegt oder wer die Altersgrenze noch nicht erreicht hat, darf keinen Alkohol bekommen", sagte die FDP-Politikerin.

Noch in diesem Mai will Dyckmans mit dem Bundesverband der Einzelhändler vereinbaren, dass sich die Verbandsmitglieder dazu verpflichten, sich von allen Jugendlichen beim Alkoholkauf einen Ausweis vorlegen zu lassen.

Notfalls müsse über eine Verschärfung des Gesetzes nachgedacht werden, sagte Dyckmans der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Es sei dringend erforderlich, dass sich alle an dieses Gesetz hielten, sagte Dyckmans. Der Verkauf von Alkohol an Kinder unter 16 Jahren und von Spirituosen an Jugendliche unter 18 Jahren ist verboten - nicht immer wird aber ein Ausweis verlangt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »