Ärzte Zeitung online, 09.05.2010

NRW-Wahl: Mehrheit für Rot-Grün ist sehr wahrscheinlich

NRW-Wahl: Mehrheit für Rot-Grün ist sehr wahrscheinlich

BERLIN (dpa). Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist Schwarz-Gelb abgewählt. Schwarz-Grün ist zwar möglich; aber Rot-Grün wahrscheinlicher. Das Kopf-an-Kopf-Rennen wird wohl erst nach dem offiziellen Wahlergebnis entschieden sein.  Die Linken werden in den Landtag einziehen.

Linken-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach der Wahlniederlage von Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen aufgefordert, die Vertrauensfrage im Bundestag zu stellen. Es sei ein "desaströses Ergebnis" von CDU und FDP, sagte er am Sonntag in Berlin. Die Bundesregierung habe die Verluste "zumindest mitzuverantworten", das "mutlose Handeln" in der Griechenland-Krise sei bestraft worden. "Ich kann Frau Merkel nur auffordern, hier im Bundestag zu fragen, ob sie noch das Vertrauen ihrer Koalition besitzt."

Unterstützung für seine Forderung nach der Vertrauensfrage erhielt Bartsch von der designierten Linken-Vorsitzenden Gesine Lötzsch. "Das finde ich einen sehr guten Vorschlag", sagte sie.

Alle Berichte der Ärzte Zeitung zur NRW-Wahl

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »