Ärzte Zeitung, 25.05.2010

Versorgung in Kliniken "vor Zusammenbruch"

BERLIN (hom). Der Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat mehr Pflegepersonal in deutschen Kliniken gefordert. Träger, Politik und Kostenträger müssten jetzt "für eine schnelle und dauerhafte Entlastung der Pflege sorgen", sagte DBfK-Referentin Johanna Knüppel in Berlin. Passiere nichts, breche die Krankenhausversorgung zusammen, warnte Knüppel. Sie verwies auf das kürzlich erschienene Pflegethermometer 2009 (wir berichteten). Danach herrscht in den Kliniken nach jahrelangem Personalabbau ein chronischer Pflegemangel, der sich negativ auf die Qualität der Versorgung auswirkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »