Ärzte Zeitung, 25.05.2010

Versorgung in Kliniken "vor Zusammenbruch"

BERLIN (hom). Der Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat mehr Pflegepersonal in deutschen Kliniken gefordert. Träger, Politik und Kostenträger müssten jetzt "für eine schnelle und dauerhafte Entlastung der Pflege sorgen", sagte DBfK-Referentin Johanna Knüppel in Berlin. Passiere nichts, breche die Krankenhausversorgung zusammen, warnte Knüppel. Sie verwies auf das kürzlich erschienene Pflegethermometer 2009 (wir berichteten). Danach herrscht in den Kliniken nach jahrelangem Personalabbau ein chronischer Pflegemangel, der sich negativ auf die Qualität der Versorgung auswirkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »