Ärzte Zeitung, 03.06.2010

Ältere Semester werden Manager für Gesundheit

KÖLN (acg). An der Generationen-Akademie-Rheinland (GAR) in Kerpen können Menschen ab 50 Jahren bald eine Ausbildung zum "Generationen-Manager für Gesundheit" absolvieren. Das Studium ist in zweiwöchigen Kursmodulen aufgebaut und dauert vier Semester. Die Teilnehmer qualifizieren sich in den Fächern Sportdidaktik, Herz-Kreislauftraining, Anatomie oder biowissenschaftliche Aspekte des Alterns. Wer Vorkenntnisse hat, kann auch einzelne Kurse zur Weiterbildung buchen. Einschreiben kann sich, wer eine abgeschlossene Berufsausbildung und langjährige Erfahrung in dieser Tätigkeit hat. Die Absolventen sind in der Altenbetreuung oder -pflege einsetzbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »