Ärzte Zeitung, 08.06.2010

Seehofer macht FDP-Kritik zur Chefsache

BERLIN (dpa). CSU-Chef Horst Seehofer fordert nach scharfer Kritik aus der FDP im Streit um die Gesundheitsreform eine Klarstellung der Koalitionspartner auf höchster Ebene. "Ich möchte mit den beiden Parteivorsitzenden reden", sagte Seehofer am Dienstag in Berlin. Er ist verärgert, dass Gesundheits-Staatssekretär Daniel Bahr (FDP) gesagt hatte: "Die CSU ist als Wildsau aufgetreten." Bahr sei ein Mitglied der Bundesregierung. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hatten sich am Montag indirekt von der Wortwahl Bahrs distanziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »