Ärzte Zeitung online, 15.06.2010

Verbraucherschützer: Rösler soll Kopfpauschale aufgeben

BERLIN (dpa). Die Verbraucherzentralen raten Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) zum Verzicht auf die Pläne für eine Gesundheitspauschale. "Die Regierung hat sich hier völlig verrannt", sagte der Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, am Dienstag in Berlin.

Dafür gebe es keine Mehrheit und auch kein Geld für den geplanten Sozialausgleich. Der oberste Verbraucherschützer stellte der Bundesregierung ein kritisches Zwischenzeugnis aus. Vor allem die Verschiebung der Finanzaufsichts-Reform und die geplante Verlängerung der Atomlaufzeiten seien nicht im Sinne der Verbraucher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »