Ärzte Zeitung, 16.06.2010

Regierung: Kein Verbot für Tabak-Werbung!

BERLIN (bee). Die Regierung bezeichnet die derzeitigen Gesetze zum Nichtraucherschutz als ausreichend. Weitere Aktivitäten, wie Steuererhöhungen auf Tabakprodukte, werden abgelehnt. Das geht aus einer parlamentarischen Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor.

Auch bei den Regeln zur Tabakwerbung soll nichts geändert werden, obwohl dies im Rahmenübereinkommen der Weltgesunheitsorganisation (WHO) zum Tabakgebrauch aus dem Jahr 2004 vorgeschlagen wurde. Die Vereinbarungen sollen weiter als "Empfehlungen" gelten. Grünen-Politiker Harald Terpe kritisiert das: "Die Interessen der Tabakindustrie sind der Regierung offenbar immer noch wichtiger", so der Abgeordnete.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »