Ärzte Zeitung, 23.06.2010

Training für Erste-Hilfe soll in die Schulen

JENA (rbü). Thüringens Notärzte beklagen eine nachlassende Bereitschaft zu Erster Hilfe. Nur in drei von zehn Notfällen werde überhaupt noch Erste Hilfe geleistet, sagt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Notärzte, Jens Reichel. Zu- dem seien die ergriffenen Maßnahmen oftmals unzureichend. Mit Erste-Hilfe-Training als festem Bestandteil im Schulunterricht will die Arbeitsgemeinschaft gegensteuern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »