Ärzte Zeitung, 23.06.2010

Training für Erste-Hilfe soll in die Schulen

JENA (rbü). Thüringens Notärzte beklagen eine nachlassende Bereitschaft zu Erster Hilfe. Nur in drei von zehn Notfällen werde überhaupt noch Erste Hilfe geleistet, sagt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Notärzte, Jens Reichel. Zu- dem seien die ergriffenen Maßnahmen oftmals unzureichend. Mit Erste-Hilfe-Training als festem Bestandteil im Schulunterricht will die Arbeitsgemeinschaft gegensteuern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »