Ärzte Zeitung, 29.06.2010

Zahnärzte gegen Gebühr bei jedem Arztkontakt

BERLIN (HL). Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung wendet sich gegen Forderungen der KBV, wonach künftig bei jedem Arzt-Patienten-Kontakt eine Praxisgebühr in Höhe von fünf Euro erhoben werden soll. Die KZBV weist darauf hin, dass sich das Inanspruchnahmeverhalten von zahnärztlichen Patienten dadurch unterscheide, weil es kein Doktor-Hopping gebe, so KZBV-Chef DR. Jürgen Fedderwitz. Außerdem sei der Präventionsanteil höher.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Organisationen
KBV (6603)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »