Ärzte Zeitung, 06.07.2010

Tankstellen gehen gegen Alkoholmissbrauch vor

BERLIN (dpa). Tankstellen wollen verstärkt gegen Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen vorgehen. Mitarbeiterschulungen, Kassenwarnsysteme und Alterskontrollen sollen den jungen Kunden den Griff zur Flasche erschweren.

Vergangenes Jahr haben etwa 25 000 Tankstellenmitarbeiter eine zertifizierte Schulung erhalten. "Der Trend zum exzessiven Trinken bei Jugendlichen ist leider nach wie vor ungebrochen", sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans. Die Selbstverpflichtung der Tankstellen bezeichnete sie als "wirkungsvoll und mutig".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »