Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Beratung per Telefon im Südwesten voll im Trend

STUTTGART (mm). Patienten in Baden-Württemberg nutzen zunehmend die medizinische Beratung per Telefon. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse haben im vergangenen Jahr rund 8050 Ratsuchende aus Baden-Württemberg die Unabhängige Patientenberatung kontaktiert, davon 3590 telefonisch über das kostenfreie bundesweite Beratungstelefon und 4 460 über die beiden Beratungsstellen Karlsruhe und Stuttgart. Im Vergleich zum Jahr 2008 (insgesamt 7370 Ratsuchende, davon 1520 telefonisch) haben sich dabei die telefonischen Anfragen mehr als verdoppelt. Die UPD bietet ein kostenloses Beratungstelefon an (0800/01177 22).

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73836)
Organisationen
TK (2258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »