Ärzte Zeitung, 27.07.2010

Hessen gibt 120 Millionen Euro für Klinikumbau aus

WIESBADEN (ine). Gleich mehrere Kliniken in Hessen erhielten in den vergangenen Wochen Fördermittel vom Land: 1,4 Millionen Euro gingen an die Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden für den Umbau der Urologischen Ambulanz.

Mit 7,67 Millionen Euro unterstützt das Land den Neubau der Rhön-Klinik in Gersfeld in Osthessen. 7,5 Millionen Euro gingen an das Klinikum in Bad Hersfeld. Dort ist ein zweigeschossiger Neubau geplant. Das Land fördert zudem den Umbau und die Erweiterung des OP-Bereichs des Klinikums Fulda mit 10,7 Millionen Euro. Die Fördermittel stammen aus dem Krankenhausbauprogramm des Landes. Für 2010 sind 120 Millionen Euro in dem Topf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »