Ärzte Zeitung, 28.07.2010

Sozialkassen mit vier Milliarden Euro im Minus

WIESBADEN (eb). Die Sozialkassen in Deutschland, also Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung sowie die Bundesagentur für Arbeit, verbuchten im ersten Quartal 2010 ein Defizit von vier Milliarden Euro. Das sind 300 Millionen Euro weniger als im Vorjahresquartal, teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Einnahmen der Sozialkassen wuchsen um 4,8 Prozent auf 123,8 Milliarden, die Ausgaben stiegen um 4,4 Prozent auf 127,8 Milliarden Euro. Dabei legten die Einnahmen der gesetzlichen Pflegeversicherung um 2,6 Prozent zu, die Ausgaben aber um 6,6 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »