Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 02.08.2010

SPD-Familienpolitikerin rückt in Bundestag nach

BERLIN (bee). Die ehemalige Familienpolitikerin Kerstin Griese (SPD) ist zurück im Bundestag. Die langjährige Vorsitzende des Familienausschusses rückt für Angelika Schwall-Düren nach, die ihrerseits in Nordrhein-Westfalen Europaministerin im Kabinett von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird.

Bei der Bundestagswahl hatte Griese den Einzug knapp verpasst. Die 43-Jährige gehörte dem Bundestag zwischen 2000 und 2009 an. Seit Ende des vergangenen Jahres sitzt sie im Bundesvorstand der Diakonie. In der vergangenen Legislaturperiode setzte sie gemeinsam mit Johannes Singhammer (CSU) und Ina Lenke (FDP) einen Gesetzentwurf für neue Regeln bei Schwangerschaftsabbrüchen nach der zwölften Woche durch.

Auf ihrer Webseite kündigte Griese an, dass die "soziale Gerechtigkeit die Leitschnur" ihrer Parlamentstätigkeit sein werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »