Ärzte Zeitung online, 10.08.2010

"Kodierrichtlinien nicht alltagstauglich"

MAINZ (eb). Sind die neuen Kodierrichtlinien alltagstauglich? Erste Tests in 100 bayerischen Hausarztpraxen fallen eher negativ aus.

Die Verschlüsselung der Diagnosen könne den hausärztlichen Alltag keineswegs abbilden, so das Urteil vieler Ärzte. In der aktuellen Ausgabe von "KV-TV-Praxis", dem Fernsehmagazin der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz gibt das Vorstandsmitglied des rheinland-pfälzischen Hausärzteverbands, Dr. Peter Heinz, Auskunft darüber, wie es mit den Kodierrichtlinien weitergehen soll. In einem weiteren Beitrag berichtet KBV-Chef Dr. Andreas Köhler, welche Aufgaben für die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Länder-KVen noch bis Ende dieses Monats anstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »