Ärzte Zeitung, 23.08.2010

FDP: Eltern müssen mehr auf Ernährung achten

BERLIN (hom). FDP-Gesundheitsexperte Lars Lindemann hat Eltern aufgerufen, sich stärker um die Ernährungsgewohnheiten ihrer Kinder zu kümmern. "Das beginnt schon am frühen Morgen nach dem Aufstehen. Um einen guten Start in den Tag zu haben, ist eine ruhige Atmosphäre sowie Zeit zum Frühstücken sehr wichtig", sagte Lindemann am Montag in Berlin. Laut einer aktuellen Studie geht derzeit etwa jedes siebte Kind mit leerem Magen zur Schule. Als Gründe gaben die befragten Eltern Zeitmangel und Appetitlosigkeit der Kleinen an (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »