Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Beamte sollen bis zum Alter von 68 arbeiten

FRANKFURT (dpa). Beamte sollten nach Ansicht des Freiburger Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen bis zum Alter von 68 Jahren arbeiten, weil sie bei den bisherigen Reformen der Alterssicherung weitgehend ungeschoren davon gekommen seien.

Das sagte Raffelhüschen der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Auch der CDU-Politiker Jens Spahn will die Beamtenpensionen auf den Prüfstand stellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »