Ärzte Zeitung, 29.09.2010

In drei von vier Kliniken fehlen Ärzte

NEU-ISENBURG (chb). Zu Beginn dieses Jahres hatten fast 75 Prozent der Kliniken in Deutschland Probleme, offene Arztstellen zu besetzen. Das geht aus einem Gutachten des Deutschen Krankenhaus Instituts hervor. Die betroffenen Krankenhäuser konnten im Durchschnitt 3,6 Stellen im Ärztlichen Dienst nicht besetzen. Hochgerechnet auf das gesamte Bundesgebiet sind das laut Gutachten 5500 Vollzeitstellen. Im Schnitt dauert es drei Monate, bis die offenen Stellen wieder besetzt werden können. Den größten Ärztemangel verzeichnen psychiatrische Kliniken. Hier sind zur Zeit 7,1 Prozent aller Arztstellen offen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »