Ärzte Zeitung online, 30.09.2010

EU geht härter gegen Internetkriminelle vor

BRÜSSEL (dpa). Die Europäische Union geht härter gegen Cyberattacken und Internetkriminalität vor.

Die Drahtzieher solcher Attacken und Hersteller schädlicher Software sollen künftig schärfer bestraft werden. Das sieht ein Vorschlag vor, den die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel vorstellte.

Netzkriminelle müssten demnach künftig mit mehreren Jahren Gefängnis rechnen. Zugleich soll die Polizei der Mitgliedsstaaten besser zusammenarbeiten und die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) modernisiert werden.

Damit der Entwurf Gesetz wird, müssen das Europaparlament und die Mitgliedsstaaten noch zustimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »