Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Generationenhäuser: SPD warnt vor "Ruinen"

BERLIN (hom). Die SPD hat von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ein Konzept zur künftigen Finanzierung der bundesweit etwa 500 Mehrgenerationenhäuser verlangt. "Die Mehrgenerationenhäuser sind in Gefahr", warnte die Seniorenexpertin der SPD-Fraktion, Petra Crone.

In Kürze schon laufe der jährliche Bundeszuschuss für die Häuser aus. Viele Träger sähen sich daher finanziellen Problemen gegenüber. Die Regierung ducke sich hier bislang weg. Mehrgenerationenhäuser sind Treffpunkte für verschiedene Generationen, die hier zusammenarbeiten und leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »