Ärzte Zeitung, 11.10.2010

Psychotherapeuten fordern Reform der Bedarfsplanung

BERLIN (HL). Die Bundespsychotherapeutenkammer fordert dringend eine Reform der Bedarfsplanung. Die Kammer weist auf erhebliche regionale Versorgungsunterschiede in Deutschland hin.

Im Schnitt kommen 6000 Einwohner auf einen Therapeuten, in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt versorgt ein Psychotherapeut 12 000 Einwohner, in Baden-Württemberg jedoch nur 4400. Außerdem gebe es in den Statistiken erhebliche Ungereimtheiten. Die Versorgung auf dem Land werde schön gerechnet, weil unterstellt wird, dass Landvolk weniger psychisch krank ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »