Ärzte Zeitung online, 10.10.2010

Schäuble will wieder in die Politik zurück

BERLIN (dpa). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), der seit knapp zwei Wochen wegen einer Infektion im Krankenhaus liegt, will nach Informationen von "Bild am Sonntag" zum Ende des Monats in die Politik zurückkehren.

Schäuble will wieder in die Politik zurück

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU)

© Jens Schicke / imago

Zu Berichten von Amtsmüdigkeit und Rücktrittsgedanken sagte der parlamentarische Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU), der diese Woche mit Schäuble mehrfach telefoniert hatte, diese seien "schlichtweg Quatsch".

Vom Krankenbett aus hat Schäuble nach Informationen des Blattes mit Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) telefoniert und steht im direkten SMS-Kontakt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Klares Indiz für die geplante Rückkehr des Ministers sei, so "Bild am Sonntag", dass er nach Ankunft im Krankenhaus über sein Büro einen Redeauftritt am 29. Oktober bei der IHK in Heilbronn bestätigt hat. Schäuble selbst hatte in dieser Woche Rücktrittsgerüchte dementiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »