Ärzte Zeitung online, 20.10.2010

EU-Parlament uneinig über längeren Mutterschutz

STRAßBURG (dpa ). Das EU-Parlament stimmt am 20. Oktober über eine stark umstrittene Verlängerung des Mutterschutzes ab. Die Auszeit für die Babypause soll nach Vorstellungen des Parlamentsausschusses für die Rechte der Frau von 14 auf 20 Wochen verlängert werden, und das bei voller Bezahlung.

In Deutschland beträgt der Mutterschutz 14 Wochen. Gleichzeitig soll ein bezahlter Vaterschaftsurlaub von mindestens zwei Wochen vorgeschlagen werden.

Deutschland und andere Mitgliedsländer sind gegen eine Verlängerung. Für Deutschland haben die Arbeitgeber Mehrkosten von 1,7 Milliarden Euro ausgerechnet. Nach dieser ersten Lesung muss sich das Parlament mit dem EU-Rat über einen Kompromiss einigen.

Homepage des EU-Parlaments

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »