Ärzte Zeitung, 25.10.2010

US-Armee wollte auch in Thüringen Tierversuche

ERFURT (dpa/bee). Die US-Armee hat auch in Thüringen versucht, Genehmigungen für medizinische Versuche an Schweinen zu bekommen. Der Plan für einwöchige Operationskurse bei Stichverletzungen sei aber abgelehnt worden, bestätigte ein Sprecher des Sozialministeriums am Montag einen entsprechenden Bericht der "Thüringer Allgemeinen".

Der Antrag sei über eine Firma für medizinische Weiterbildung gestellt worden. Zuvor hatten bereits bayerische Behörden solche Versuche auf dem US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr abgelehnt. Den ersten Antrag hatte ein Unternehmen aus Brandenburg gestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »