Ärzte Zeitung, 25.10.2010

GKV-Reform zulasten psychisch Kranker

BERLIN (eb). Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat vor einer GKV-Reform zulasten psychisch kranker Menschen gewarnt. Die Relevanz psychischer Erkrankungen müsse bei gesetzgeberischen Entscheidungen stärker berücksichtigt werden, forderte die BPtK am Montag in Berlin.

"Psychische Erkrankungen sind eine der großen gesundheitspolitischen Herausforderungen der Zukunft", betonte BPtK-Präsident Dr. Rainer Richter. Nicht einmal jeder zweite depressiv Kranke erhalte eine Behandlung. Dennoch verursachen psychische Störungen bereits mehr als zehn Prozent aller Krankheitskosten in Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »