Ärzte Zeitung online, 02.11.2010

Sprengstoffverdacht im Kanzleramt

BERLIN (dpa). Im Kanzleramt ist ein an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) adressiertes Paket mit Verdacht auf Sprengstoff gefunden worden.

Das Bundespresseamt erklärte am Dienstag in Berlin, dass ein verdächtiges Päckchen gefunden worden sei. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es einen explosiven Stoff enthalte. Die Polizei hat Experten zum Kanzleramt geschickt.

Das Päckchen traf nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa gegen 13 Uhr im Kanzleramt ein. Als Absender war das griechische Wirtschaftsministerium angegeben. Die Poststelle im Kanzleramt wurde vom Bundeskriminalamt geschlossen. Merkel war zu dem Zeitpunkt in Belgien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »