Ärzte Zeitung, 09.11.2010

Orthopäden geben Unterricht in Fußkunde

KÖLN (iss). Am Mittwoch bekommen Erstklässler außergewöhnlichen Besuch. Orthopäden gehen bundesweit in Grundschulen, um die Kinder auf die Bedeutung ihrer Füße aufmerksam zu machen. Ziel der vom Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie initiierten "Aktion Orthofit" ist es, durch die frühe Aufklärung Schäden am Haltungsapparat vorzubeugen.

"Wir wollen die Präventionsmaßnahme zu einem regelmäßigen Programm machen", berichtet die Orthopädin Dr. Christiane Karrenberg aus Rösrath. Sie hat für ihren Besuch in der Grundschule Hoffnungsthal ein spezielles Unterrichtskonzept rund um die Füße entwickelt. Dort will sie den Kindern zeigen, wie wichtig Bewegung und das richtige Schuhwerk für die Füße und für den gesamten Bewegungsapparat sind. Auf einem Fuß-Parcours können die Schüler erleben, was Füße spüren und leisten können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Saufen und Abstinenz fördern anscheinend Prostatakrebs

Ein Glas Wein tut der Gesundheit wohl gut. Aber: Viel- und Nichttrinker bekommen eher Tumore. Wie kommt dieser Widerspruch zustande? mehr »

Zwei Tote nach Brand in Bochumer Klinik

Mitten in der Nacht bricht in einer Bochumer Klinik ein verheerendes Feuer aus. Zwei Menschen sterben in den Flammen, zahlreiche weitere werden verletzt. mehr »

Zwischen Schnittwunden und Schnapsleichen

Während Millionen Besucher das 183. Oktoberfest feiern, sichert das Rote Kreuz hinter den Kulissen die medizinische Versorgung. In seiner Notfallambulanz sind bis zu elf Notärzte und 130 Sanitäter im Einsatz. mehr »