Ärzte Zeitung online, 12.11.2010

UN rechnen in Haiti mit 200 000 Cholerakranken

GENF (dpa). An der Cholera könnten sich in Haiti nach Schätzungen der Vereinten Nationen etwa 200 000 Menschen infizieren. Die Prognose gründe sich auf die Arbeit von Hilfsorganisationen vor Ort, teilte Elisabeth Byrs, Sprecherin der UN-Agentur für humanitäre Aufgaben (OCHA), am Freitag in Genf mit.

Etwa 164 Millionen Dollar (120 Millionen Euro) würden zur Hilfe dringend benötigt.

Nach offiziellen Angaben sollen bereits bis zu 700 Menschen gestorben sein. Fast 10 000 Infizierte wurden seit dem Ausbruch der Durchfall-Seuche am 19. Oktober registriert. In der Hauptstadt Port-au-Prince soll die Cholera inzwischen etwa zehn Menschen getötet haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »