Ärzte Zeitung online, 30.12.2010

200 Saarländer für sportmedizinische Studie gesucht

SAARBRÜCKEN (kud). Eine Studie mit rund 200 Saarländern soll helfen, Gesundheitssport zielgerichteter einzusetzen. Dafür werden noch Teilnehmer gesucht.

Bei der Vorstellung der so genannten Saarländischen Ausdauer-Etappe (SAUSE) räumte Professor Tim Meyer ein, bislang habe man das Training vor allem auf "plausible Überlegungen" gestützt. Von der Studie erhoffe er sich Erkenntnisse, damit die Verschreibung von Sport differenzierter vorgenommen werden könne.

Der Ärztliche Direktor des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes sucht dazu etwa 200 Teilnehmer, die noch keinen oder wenig Sport treiben. Sie sollen ab kommenden Frühjahr sechs Monate lang in drei verschiedenen Formen trainieren.

Neben der allgemeinen Fitness werden Blutdruck, Blutfette, Körpergewicht und andere gesundheitliche Faktoren kontrolliert. In zwei Jahren soll die Studie abgeschlossen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »