Ärzte Zeitung, 23.11.2010

Rösler: Erkrankungen am Arbeitsplatz vorbeugen!

BERLIN (hom). Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat sich für den Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung ausgesprochen.

"Vor allem im direkten Arbeitsumfeld liegt ein hohes Potenzial, um Erkrankungen vorzubeugen", sagte Rösler bei einem Festakt des Deutschen Olympischen Sportbunds am Dienstag in Berlin.

Eine umfassende betriebliche Gesundheitsförderung trage nicht nur zur Motivation von Mitarbeitern und damit zur besseren Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen bei. "Sie vermeidet langfristig auch hohe Kosten im Gesundheitswesen", sagte Rösler.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »