Ärzte Zeitung, 02.12.2010

Sigmund-Freud-Institut wird saniert

FRANKFURT/MAIN (ine). Das Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt/Main soll ab Herbst 2011 für 5,1 Millionen Euro saniert und erweitert werden. Ziel ist, das Institut noch stärker als führende Forschungseinrichtung in der Psychoanalytik zu positionieren, heißt es in einer Mitteilung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in Wiesbaden.

Das Institut war im Jahr 1959 auf Anregung von Theodor W. Adorno, Max Horkheimer und dem damaligen Ministerpräsidenten Georg August Zinn (SPD) gegründet worden. Erster Institutsdirektor wurde Alexander Mitscherlich. 1995 wurde das Institut in eine Stiftung des öffentlichen Rechts umgewandelt.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Wirkstoffe
Zinn (14)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »