Ärzte Zeitung, 07.12.2010

Behindertenlotsen in NRW nehmen Arbeit auf

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen können die ersten 40 Behindertenlotsen die Arbeit aufnehmen. Die ehrenamtlichen Berater haben ein Schulungsprogramm durchlaufen und jetzt von Landessozialminister Guntram Schneider ihre Ernennungsurkunden entgegen genommen.

Die Vertreter von Selbsthilfegruppen sollen Behinderte und ihre Angehörigen bei Fragen rund um das Sozialrecht beraten. "Sie wissen, welche Hilfen es bei welchen Institutionen gibt und wohin man sich mit seinen Fragen und Problemen wenden kann", sagte Schneider.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »