Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Hessen zahlt vier Millionen Euro für Lärmwirkungsstudie

FRANKFURT/MAIN (ine). In Hessen hat die gemeinnützige Umwelthaus-GmbH des "Forum Flughafen und Region" zusammen mit dem Ökoinstitut Darmstadt eine Lärmwirkungsstudie ausgeschrieben. Das Land fördert das Vorhaben mit vier Millionen Euro, eine Million kommt vom Flughafenbetreiber Fraport.

Die Studie ist auf fünf Jahre angelegt. Im Mittelpunkt steht die Auswirkung von Flug-, Straßen- und Baulärm auf die Gesundheit. Erste Ergebnisse sollen bereits im Sommer nächsten Jahres veröffentlicht werden - noch vor der Inbetriebnahme der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72069)
Organisationen
Fraport (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »