Ärzte Zeitung online, 29.12.2010

CSU fordert, Kindesmissbrauch als Verbrechen einzustufen

PASSAU (dpa). Die CSU will sexuellen Missbrauch von Minderjährigen härter bestrafen. Dazu soll der Kindesmissbrauch automatisch als "Verbrechen" eingestuft werden.

Dies geht aus einem Beschlussentwurf der CSU-Landesgruppe für die anstehende Klausur in Wildbad Kreuth hervor, der der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch) vorliegt.

Darin heißt es: "Die hiermit verbundene Erhöhung des Mindeststrafmaßes auf ein Jahr dient dabei nicht nur der Abschreckung von potenziellen Tätern, sondern würde auch den hohen Schutz, den die körperliche Unversehrtheit von Kindern in Deutschland genießt, unterstreichen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »