Ärzte Zeitung online, 29.12.2010

Ab 2011 Qualitätsmanagement für Rettungsdienste in Hessen verbindlich

Ab 2011 Qualitätsmanagement für Rettungsdienste in Hessen verbindlich

In Hesse wird der Bereitschaftsdienst effektiver koordiniert als bisher.

© Rene Grycner / fotolia.com

WIESBADEN (ine). Das vom Hessischen Landtag beschlossene neue Rettungsdienstgesetz bringt für 2011 einige Neuerungen. Es schreibt beispielsweise die Einführung eines Qualitätsmanagements für Rettungsdienste vor.

Bislang sei die Datenanalyse nur per Verordnung geregelt worden, so Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) in Wiesbaden. Um die Zentralen Leitstellen effektiver zu gestalten, sollen zudem künftig der Ärztliche Bereitschaftsdienst der KV Hessen und der privatärztliche Bereitschaftsdienst in die Zentralen Leitstellen integriert werden.

Die Landesregierung will sich darüber mit der KV abstimmen. "So beenden wir den Telefon-Nummer-Dschungel bei medizinischen Notfällen", so Grüttner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »