Ärzte Zeitung, 18.01.2011

Defizit bei Sozialkassen bei 3,9 Milliarden Euro

WIESBADEN (dpa). Die Finanzierungslücke bei der gesetzlichen Sozialversicherung ist deutlich geschrumpft. Für die ersten neun Monate 2010 errechneten die Statistiker ein Defizit von 3,9 Milliarden Euro. Das waren 12,8 Milliarden Euro weniger als ein Jahr zuvor.

Im Wesentlichen sei der Rückgang auf das gesunkene Defizit der Bundesagentur für Arbeit zurückzuführen, berichtete das Statistische Bundesamt.

Die Einnahmen der gesetzlichen Sozialversicherung stiegen in den ersten drei Quartalen 2010 um 5,0 Prozent auf 376,6 Milliarden Euro. Die Ausgaben erhöhten sich um 1,4 Prozent auf 380,4 Milliarden Euro.

Die Einnahmen der gesetzlichen Krankenversicherung summierten sich in den ersten drei Quartalen 2010 auf 132,6 Milliarden Euro. Sie lagen damit um 3,4 Prozent über denen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums.

Die Ausgaben erhöhten sich um 3,6 Prozent auf 131,5 Milliarden Euro. Die GKV wies damit Finanzierungsüberschuss von 1,1 Milliarden Euro auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »