Ärzte Zeitung, 18.01.2011

Ärztemangel größer als erwartet

ERFURT (rbü). In Thüringen fehlen doppelt so viele Ärzte wie bisher angenommen. Nach einer neuen Berechnung der KV werden derzeit zusätzlich 234 Hausärzte sowie 47 Fachärzte für die ambulante Versorgung benötigt.

Im November 2010 ermittelte die KV noch einen Bedarf von insgesamt 136 Ärzten. Der Anstieg geht auf ein neues Berechnungsverfahren zurück, das jetzt auch die Alters- und Krankheitsverteilung bei der Bedarfsanalyse berücksichtigt.

Von Unterversorgung sind vor allem die Planungsbereiche Gotha, Greiz und Nordhausen bedroht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »