Ärzte Zeitung, 26.01.2011

Mehr Kinder pro Therapeut: Linke im Rheinland übt scharfe Kritik

KÖLN (akr). Die Fraktion der Linkspartei in der parlamentarischen Versammlung des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) kritisiert die Absenkung des Therapeutenschlüssels in den speziellen Schulen für körperbehinderte Kinder und Jugendliche scharf.

Zurzeit liegt der Therapeutenschlüssel in den Schulen des Kommunalverbandes bei 1:16. Der Landschaftsverband Rheinland wolle die Abläufe in den therapeutischen Diensten entsprechend eines Modells des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe anpassen, so dass der Schlüssel künftig bei 1:24 liege, moniert die Fraktion.

Die Kürzung von Therapeutenstellen sei als Maßnahme zur Haushaltskonsolidierung absolut nicht geeignet, heißt es in der Fraktion der Linken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »